Hunde

Wir lieben Hunde und zeigen es ihnen nicht nur durch „Leckerli“ sondern vor allem durch unseren freundlichen Umgang mit ihnen. Wir arbeiten grundsätzlich ohne Zwang, so dass sich Hund und Halter bei uns wohl fühlen.

Allen Welpenbesitzern sei hier schon ein kleiner Tipp gegeben: kommen Sie einfach nur mal so vorbei, damit Ihr treuer Begleiter uns erstmal kennen lernen kann, ohne das gleich etwas Unangenehmes (z.B. Injektion) geschieht.
Wenn der Kleine nicht zu ängstlich ist, kann man schon einmal den Untersuchungsgang „simulieren“, andernfalls wird er nur gewogen.

Schon beim nächsten Besuch wird sich ein deutlich mutigerer Welpe zeigen.

Häufig hören wir von unseren Patientenbesitzern: „Er ist bestimmt der einzige, der sich auf den Besuch beim Tierarzt freut.“
Unsere Arbeit hat dazu geführt, das sich ganz viele Hunde auf den Tierarzt freuen.

Leider noch nicht alle, aber wir arbeiten dran ….

Katzen

Wenn wir nun sagen, wir lieben Katzen, dann werden einige denken, klar: ihr liebt auch Hunde….
Aber auch wenn es immer heißt, wer Katzen liebt, der liebt keine Hunde und umgekehrt, dann ist bei uns etwas schief gelaufen.

Auch die Katzen sind uns wichtig, wir sind freundlich zu ihnen und versuchen sie ohne Zwang zu behandeln.
Aber wie jeder Katzenbesitzer weiß, erst schmusig und lieb und im nächsten Moment leicht aggressiv.
Daher haben wir bestimmte Vorgehensweisen bei der Katze, die sich bewehrt haben. Was für die meisten Katzen „ok“ ist.


Viele Katzen finden uns auch richtig in Ordnung. Aber das eine oder andere Exemplar ist nicht mehr Ansprechbar, weil es sich während der Autofahrt schon so geängstigt hat, das man nicht mehr so richtig an sie ran kommt.

Übrigens macht es an dieser Stelle auch keinen Sinn, einen Hausbesuch bei einer Katze einzufordern.
Wenn eine Katze scheu ist und vor Fremden ab haut, dann macht sie sicher keine Ausnahme bei dem Besuch von der Tierärztin.

So hören wir oft: „Ach, bei ihnen ist meine Katze aber sehr ruhig geblieben …..“

Heimtiere

Unter den Heimtieren versteht der Tierarzt alle Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchilla, Gerbil, Ratten, Hamster und Maus.
Wir mögen Kleintiere und auch sie behandeln wir mit Respekt. So hören wir häufig: „Na sie behandeln meine Maus wenigstens.“

Exoten

Schlangen, Echsen und Schildkröten behandeln wir und dies auch mit einem hohen qualitativen Wissen.
Häufig wird hier schon bei einem Anruf gefragt: „Ich hab eine Bartagame – behandelt ihr sowas auch ?“

Ja machen wir und dies auch gern.

Vögel

Meister des Verstellens! Für den Tierhalter sind Krankheiten erst recht spät zu erkennen. Bei den Vögeln ist ein sorgfältiger Umgang und schnelles Handeln wichtig. Man sollte schon bei den geringsten Anzeichen den Tierarzt aufsuchen.

Fische

Auch Fische werden von Krankheiten nicht verschont. Da stehen wir Ihnen kompetent und gerne zur Seite.